Dienstag, 17. Januar 2017

Endgegner Handtasche

Wie immer fängt das Jahr bei mir sehr langsam mit sehr wenig Genähtem an. Das ist hauptsächlich meiner Arbeit und dem daraus resultierenden Mangel an Kraft und Motivation geschuldet. Ich bin ja froh, wenn ich mich zu überhaupt etwas aufraffen kann. Erfahrungsgemäß sollte es ab Mitte/Ende Februar wieder bergauf gehen.
Aber wenigstens eine Kleinigkeit liegt hier schon ein paar Tage herum und wartet auf Dokumentation. Zu meinen erklärten Feinden im Bereich des Nähens gehören neben Stehkrägen auch Handtaschen. Keine Einzige hat jemals mehr als zwei Wochen überlebt, wenn sie denn überhaupt erschaffen wurde. Oft erstickten alle Pläne schon im Keim und scheiterten an Erwartung und fehlendem Können.
Fakt ist aber, dass ich nicht wollte, dass Thorsten schon wieder auf dem WGT alle 30 Minuten meine Handtasche sortieren muss, damit sie überhaupt zu geht. Und da eben diese mittlerweile ihr Leben ausgehaucht hat und alle anderen nicht groß genug oder zu nervig waren, musste eine neue her.
Nach stundenlanger Schnittmustersuche im Netz stand fest. Es gibt keins. Also zumindest nicht das, das ich mir in den Kopf gesetzt hatte. Und ein anderes kommt natürlich nicht in Frage.
Nach einigem Kopfzerbrechen hatte ich dann vier selbst gezeichnete Schnittteile vor mir liegen und hab sie zweifelnd auf Moosgummi übertragen.
Ursprünglich wollte ich Steifleinen als Grundlage verwenden, aber meine Ungeduld wollte nicht auf die Post aus England warten. Zudem hatte ich noch den letzten Taschenversuch deutlich vor Augen, der am Beziehen des Steifleinens scheiterte.
Tatsächlich hat das Beziehen, zusammennähen etc recht gut funktioniert. Die Innentasche (natürlich gefüttert und mit Reißverschluss verschließbar - wer will es denn schon einfach, wenn er es nicht kann) habe ich allerdings hauptsächlich mit der Hand eingenäht. Überhaupt war es eine ganze Menge Handnähen, denn die Borte (aus Satinband selbstgeflochten) hätte unter der Nähmaschine sehr verloren.
Nunja, lange Rede, kurzer Sinn, die Tasche ist fertig und hält hoffentlich. Also wenigstens ein WGT und einen Winterball lang.

Kommentare:

  1. Oh man, so viel Liebe und das "nur" für eine Tasche! Du kannst echt nicht einfach, oder? ;)

    AntwortenLöschen
  2. Mit Taschen tue ich mich auch wirklich schwer... Die meisten sind nicht groß genug oder zu langweilig oder einfach nicht hübsch und mit selber nähen habe ich bei Taschen auch ein Problem...
    Nun ja, Dein Exemplar ist jedenfalls traumhaft geworden.

    AntwortenLöschen